Pokalfinaltag in Oelsnitz ein voller Erfolg!

von Marco Schwab
Zugriffe: 581

Am Pfingstsonntag erwartete der SV Merkur Oelsnitz die sächsische Fußballelite der B- und C-Junioren im heimischen Elstertalstadion. Etwa 450 Zuschauer zogen die beiden Landespokalfinalspiele auf das bestens vorbereitete Sportgelände des SV Merkur 06.
Am Vormittag spielten die C-Jugend des Chemnitzer FC gegen den 1 FC Lokomotive Leipzig. Der CFC wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann durch 3 Kopfballtore gegen die eine Liga tiefer spielenden Leipziger souverän mit 3:0. Einige unserer Nachwuchskicker, welche u. a. als Balljungen halfen, staunten nicht schlecht über das technisch hochklassige Niveau der beiden Teams.
Nach einer kulinarischen Mittagspause (Roster, Steak, Bier, Kuchen, Eis), welche durch viele freiwillige Helfer abgesichert wurde, baute das Trainergespann der B-Junioren von RB Leipzig ihre Ausrüstung auf. Für den Landesklassenfußballgewohnten Zuschauer aus Oelsnitz faszinierend anzuschauen das gleich 8 Betreuer für die Leipziger U17, inklusive einer ultramodernen 10 Meter hohen Videoaufnahmeanlage zum Einsatz kamen.
Die Roten Bullen waren haushoher Favorit gegen den FC Erzgebirge Aue, welcher im Ligaalltag gegen die Zweitvertretung von RBL schon verloren hatte. 15 Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe bis die RB Kicker innerhalb von 4 Minuten 3 Tore erzielten. Den unbedingten Willen Fußball zu spielen demonstrierten uns die Juniorenbundesligaspieler in Halbzeit 2, als das Ergebnis bis auf 8:1 hochgeschraubt wurde. Für viele Zuschauer eine beeindruckende Leistung der Leipziger, die vor allem über ihr bekanntes Pressingsystem kamen.
Auch auf der VIP-Tribüne mit vielen Größen des Sächsischen und Vogtländischen Fußballverbandes herrschte danach Einigkeit darüber, dass der Tag zwei verdiente Sieger gesehen hat.
Der SV Merkur möchte sich auf diesem Wege auch nochmal in aller Ausführlichkeit für die zahlreichen freiwilligen Helfer bedanken, welche über den gesamten Tag sowie dem Aufbau am Vortag eine hervorragende Abwicklung des Pokaltages ermöglichten. (Hädicke)

Bericht der Freien Presse: Die Helfer sind der wahre Sieger

SV Merkur lädt zu Sachsenpokalfinals der C- und B-Junioren herzlich ein!

von Marco Schwab
Zugriffe: 590

Der SV Merkur 06 Oelsnitz richtet am kommenden Pfinstsonntag ein echtes Highlight im vogtländischen Fußball aus. Es finden die Sachsenpokalfinals der B- und C-Junioren im Elstertalstadion statt, zu dem wir alle Fußball-Interessierten gern begrüßen würden. Wann hat man schon mal die Gelegenheit zwei solche Finals von vier Nachwuchsleistungszentren vor der Haustür zu sehen?
Das Finale der C-Junioren bestreiten Lok Leipzig und der Chemnitzer FC, Anstoß 11:00 Uhr. Die Leipziger als Dritter der Landesliga Sachsen sind hier in der Rolle des Underdogs, denn der CFC-Nachwuchs steht derzeit in der Regionalliga des NOFV auf Rang 2 und lässt damit zahlreiche weitere namhafte Vereine des Ostens hinter sich.
14 Uhr beginnt das Finale der B-Junioren. Mit dem Duell FC Erzgebirge Aue gegen RasenBallsport Leipzig gibt es auch hier ein Finale, dass mit dem Bundesligisten Leipzig einen klaren Favoriten hat. RB steht derzeit auf Rang 1 der U17 Bundesliga, während die Erzgebirger in der Regionalliga auf Platz 11 noch um den Klassenerhalt bangen.
Der Sächsische Fußballverband, die vier Teams und der SV Merkur als Ausrichter würden sich über große Zuschauerkulisse freuen. Für Speis und Trank ist selbstverständlich bestens gesorgt.

Bericht der Freien Presse: Oelsnitz richtet zwei Landesfinals aus

C1 unterliegt Stollberg unglücklich mit 0:1

von Marco Schwab
Zugriffe: 615

Am Sonntagvormittag reiste unsere personell ausgedünnte C1 Jugend zum Tabellenvierten FC Stollberg. Nur durch die Unterstützung von 4 Spielern des jungen Jahrgangs waren wir überhaupt spielfähig.
Der Gastgeber wies uns im Hinspiel mit 0:5 und vielen weiteren Chancen in die Schranken. Daher stellte man für dieses Spiel taktisch um und probierte Spieler auf neuen Positionen aus.

Weiter lesen

Ungefährdeter Sieg beim Letzten

von Steffen Windisch
Zugriffe: 638

SV Großrückerswalde - SV Merkur Oelsnitz 4:7 (2:4)

 Merkur Oelsnitz hat mit seinem sechsten Auswärtssieg in Folge und einem Torfestival beim Schlusslicht SV Großrückerswalde seinen zweiten Tabellenplatz gefestigt. Beim "Tag der offenen Tür" bekamen die Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz von Abwehrfehlern, gelungenen Spielzügen und sehenswerten Toren alles geboten. Bereits nach zwei Minuten erlief Zenner einen Rückpass und vollendete abgeklärt. Gut zehn Minuten später vergaben erst Oehm und Zenner zwei dicke "Bretter" und dann folgte das Geschenk auf der anderen Seite. Einen Rückpass spielte Merkur-Keeper Speri dem Gegner in die Füße, der zum Ausgleich ein netzte. Ein Doppelschlag und zwei schnelle Angriffe brachten durch Schreiner (31.), wobei hier Hädicke mit einem Kopfball der Hauptanteil gehörte und Heydeck (33.) die 3:1-Führung. Der Gastgeber verkürzter mit einem Freistoß, doch Zenner stellte noch vor der Pause den alten Abstand wieder her. Es hätten durchaus noch mehr Treffer fallen können, denn zweimal liefen Merkur-Spieler noch alleine auf den Torhüter zu und scheiterten. Nach dem Seitenwechsel folgte die stärkste Phase der Gäste. Sehenswerte Spielzüge veredelten Nguyen Tan (49.) und Zenner (52.) mit seinem 10. Saisontor. Das siebente Tor war ein Kopfball von Persigehl im Anschluss an einer Ecke. Danach zog wieder etwas der Schlendrian ein. Anstatt konsequent so weiterzuspielen, wurde öfters zum Leidwesen der Trainer Starke und Schröter der schwierigere statt der einfache Ball gespielt. Bemerkenswert: Großrückerswalde, das nach einem einjährigen Gastspiel wieder in die Erzgebirgsliga zurück kehren wird, spielte weiter mutig nach vorn und belohnte sich noch mit einem weiteren Treffer.

Bild: André Zenner war mit drei Treffern maßgeblich beteiligt am Sieg in Großrückerswalde.

Sieg im schwersten Rückrundenspiel

von Marco Schwab
Zugriffe: 707

Harterkämpfter Dreier bringt "Merkur Zwee" einen großen Schritt zum Ziel!

VfB Plauen Nord - SV Merkur 06 Oelsnitz II   2:3 (0:2)

Man hatte beim VfB Plauen Nord das schwerste Spiel der Rückrunde vor der Brust, das war allen von Beginn an bewusst. Die Gastgeber wollten sich für die 3:0 Niederlage im Hinspiel rehabilitieren und zudem zeigen, dass ihr derzeitiger Tabellenplatz nicht dem wahren Leistungsvermögen entspricht. Merkur II musste erneut ohne Hädicke auskommen, dafür war Toptorjäger Göbel wieder dabei.

Weiter lesen

1600 Wanderer vom SV Merkur empfangen

von Marco Schwab
Zugriffe: 547

Am vergangenen Donnerstag fand traditionell die Familienwanderung der Freien Presse statt. Nach dem Start am Sportplatz des SV Concordia Plauen führte die Tour über Unterlosa auf unser Gelände, wo zwischen Vogtlandsporthalle und der neuen Sporthalle Allerlei geboten wurde. Neben einer Bühne des Veranstalters mit 2 Moderatoren und Musik bot der SV Merkur von herzhaft bis süß zahlreiche Verkaufsstände. Ob Kuchenbasar, Grillstrecke, Fischsemmeln oder Bierwagen, den Gästen fehlte es an nichts. Auch das Wetter meinte es gut mit uns, erst gegen 15 Uhr erreichte uns ein kurzer Schauer, den die Meisten aber verschmerzen konnten. Ein Kraftakt, den unser Verein hier auf die Bene stellte. Der Dank gilt den rund 45 Helfern, die tatkrättig mit anpackten sowie den zahlreichen Nachwuchseltern, die in Summe 112 Kuchen zur Verfügung stellten.