C-Jugend mit Kantersieg - Hertel trifft 5mal

von Marco Schwab
Zugriffe: 112

C -Junioren, 1. Kreisklasse
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   VFC Adorf   7:0 (4:0)

Mit einem Kantersieg verabschieden sich die Oelsnitzer C-Junioren in die Winterpause. Hatten sie in der Vorwoche bereits die SpG Wernitzgrün/ Erlbach auf deren Platz 3:1 besiegt, schickte man am Sonntag den VFC Adorf mit 7:0 (4:0) nach Hause. Spieler des Tages war Max Hertel, der zwischen der 5. und 58. Minute die ersten fünf Tore erzielte und mit insgesamt elf Treffern zweitbester Schütze der Staffel ist. Zwischendurch verhinderte Merkur-Torhüter Jan Schneidenbach bei einem Adorfer Alleingang einen Gegentreffer (22.). Tobias Zöphel traf nur die Querlatte, aber Robbie Rödel schoss per Abstauber nach Vorlage von Max Hertel zum 6:0 ein (60.). Eine Minute später machte Tobias Zöphel mit dem 7:0, ebenfalls nach Zuspiel von Max Hertel, den Deckel drauf. Damit überwintern die Oelsnitzer auf dem zweiten Tabellenplatz. (Y. Zöphel)

Sieben Tore in Meerane - "Schuchi" dreht auf und das Spiel

von Steffen Windisch
Zugriffe: 161

Meeraner SV - SV Merkur Oelsnitz 3:4 (1:1)

Oelsnitz hat mit einem 4:3-Sieg in Meerane die erhofften drei Punkte eingefahren, sich aber das Leben selbst schwer gemacht. "Meine Nerven, ich habe wieder einige graue Haare mehr", so Trainer Jens Starke zu Präsident Jürgen Geigenmüller nach dem Spiel. Nach einer guten Anfangsviertelstunde ging Merkur nach elf Minuten in Führung. Ricardo Persigehl lief nach einem Alleingang auf den MSV-Keeper zu und verwandelte souverän. Doch nach einer halben Stunde kam ein Bruch ins Spiel und der Ausgleich durch Rudolph kurz vor der Pause hatte sich abgezeichnet. Und es kam noch schlimmer. Gleich nach dem Seitenwechsel ging der Gastgeber durch ein Eigentor von Oliver Ketzel (47.) in Führung und erhöhte durch Nierobisch gar auf 3:1 (56.).  Der MSV hatte aber damit sein Pulver verschossen und baute zunehmend ab. Es folgte der Gala-Auftritt von Marcel Schuch, der mit seiner bekannten individuellen Klasse dem Spiel eine erneute Wende gab. Mit einem Kopfball nach Eckball (62.) und einem Flachschuss gelang ihm der Ausgleich (67.). Und "Schuchi" setzte noch einen drauf. Mit einem klasse Antritt, selbst Präsident Geigenmüller war danach sprachlos, erlief er einen Ball und wurde vom MSV-Torhüter von den Beinen geholt. Da Dominic Oehm, verwandelte die letzten fünf Strafstöße, bereits ausgewechselt war, übernahm Kapitän Robert Hofmann wieder einmal die Verantwortung. Und "Hofe" schweißte den Ball in den Winkel und baute mit jetzt 13 Saisontoren seine Führung in der Torjägerliste aus. Nach dem Spiel hat Jens Starke der ganzen Mannschaft ein Kompliment gemacht: "Alle Achtung wie ihr euch nach dem Rückstand aufgerafft und als Team an einen Strang gezogen habt." Einen Spieler hervorzuheben ist nicht seine Art, denn die Mannschaft steht für den Coach im Mittelpunkt. Damit bleibt Merkur auf Platz sieben mit jetzt 21 Punkten.  (stwi)  

Bild: Robert Hofmann verwandelt sicher den entscheidenden Elfmeter zum 4:3-Endstand für Merkur Oelsnitz.

A-Jugend dreht Rückstand im 2. Durchgang

von Marco Schwab
Zugriffe: 94

A-Jugend - Kreisliga 11. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SpG Morgenröthe-Rautenkranz/ Klingenthal   4:1 (0:1)

Nach zwei freien Sonntagen war unsere A-Jugend im letzten Hinrundenspiel gegen die Spielgemeinschaft aus dem Oberland gefordert. Man wollte die Serie von 6 Spielen ohne Niederlage ausbauen und mit einem Sieg in die Winterpause gehen, um Rang 4 zu festigen und oben dranzubleiben.
Im 1. Durchgang hatte man zahlreiche Tormöglichkeiten, doch die Offensivreihe um Ikels, Spitzner, Meinl und Penzel überbot sich im Außenlassen von Großchancen. Man hatte das Spiel jederzeit im Griff, doch nach gut einer halben Stunde führten plötzlich die Gäste: Zunächst wurde Wonsiedler im Strafraum ungeahndet über den Haufen gerannt, die folgende Unordnung nutzte der Gast mit einem platzierten Schuss ins Eck zur Führung. Bis zur Halbzeit lief dann nicht mehr viel zusammen, da man mehr mit Meckern und gegenseitigen Beschuldigungen beschäftigt war.
Nach deutlichen Worten in der Kabine sowie zwei Wechseln wurde es besser: Man hatte wieder Torchancen, doch es dauerte 20 Minute bis Max Schiller den hochverdienten Ausgleich erzielen konnte. Nur 5 Minuten später köpfte Smolla eine Penzel-Ecke zur Führung ein. Nun lief das Spiel in geordneten Bahnen und der zur Pause eingewechselte Schiller, aufgrund Erkältung zunächst auf der Bank netzte noch zweimal sehenswert zum am Ende hochverdienten 4:1 ein.
Im Endeffakt natürlich ein Pflichtsieg, den man mit mehr Konzentration und Entschlossenheit schon in Halbzeit 1 klarmachen muss. Doch am Ende zeigte die Mannschaft ihre Qualität und behielt die Punkte verdient im Elstertalstadion. Am kommenden Sonntag steht noch die 2. Pokalrunde an, Gegner wird die SG Kürbitz oder die SG Jößnitz sein, welche am Mittwoch ihr Erstrundenspiel austragen. (MS)

Niederlage gegen Aufstiegsfavorit

von Marco Schwab
Zugriffe: 140

Sparkassenvogtlandklasse - 13. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz II   -   SV Concordia Plauen   1:3 (1:0)

Am letzten Spieltag der Hinrunde empfing unsere Zweite den Zweitplatzierten Concordia Plauen. Mit einem Sieg hätte unsere junge Truppe nach Punkten gleichziehen können und sich in der Spitzengruppe festgesetzt.
Man begann das Spiel konzentriert und bot dem Favoriten ordentlich Paroli. Den frühen Rückstand verhinderte Walter mit einem klasse Parade gegen Naemt, kurz darauf näherte sich Merkur erstmals mit einem Schuss von Wunderlich dem Concorden-Tor. Es entwickelte sich ein rassiges Spiel mit vielen Zweikämpfen. Einen klasse Konter der Con vollendete Naemt, zum Glück für Merkur aber nur am Pfosten. Kurz vor dem Pausenpfiff ging die Heimelf in Führung: Roth trat einen Freistoß aus dem Halbfeld klasse in den Sechzehner, wo mit Lassek der kleinste Spieler völlig alleingelassen per Kopf vollendete. Im Anschluss erstmals unschöne Szenen, doch eine Tätlichkeit eines Plaueners blieb unbestraft. Die Führung zur Halbzeit etwas glücklich, da Concordia die besseren Chancen besaß, aber man zeigte Willen und viel Kampf.
Im 2. Durchgang wollte man an die Leistung anknüpfen und immer wieder Nadelstiche nach vorn setzen. Die Gäste kamen in Person von Zaim, der am langen Pfosten sträflich frei gelassen wurde, per Kopf zum Ausgleich. Und umgehend folgte die Führung der Con: Ballgewinn im Mittelfeld, Pass nach außen und die Flanke fand den Kopf von Naemt, der Walter ebenso keine Chance ließ. Ab der 62. Minute musste Merkur zu zehnt weiterspielen, Danny Naumann musste mit gelb-rot vom Platz, als er zunächst mit dem Ellenbogen im Luftzweikampf niedergestreckt wurde und dann meckerte. Dem Schiri glitt das Spiel nun zunehmend aus den Händen, eine völlig unzumutbare Zweikampfbewertung ließ das Spiel immer ruppiger werden. Merkur fiel nach vorn nicht mehr viel ein, Militzer im Plauener Kasten verlebte eine ruhige zweite Hälfte. In der 79. Minute machte Zaim den Deckel drauf, als er nach einem Alleingang Walter austanzt und dann trocken ins Eck versenkt.
Am Ende geht der Sieg für Concordia Plauen völlig in Ordnung. Im letzten Spiel des Jahres muss sich unsere Elf am kommenden Samstag gegen Aufsteiger Wildenau nochmal aufraffen um drei Punkte zu holen und so die gute Halbserie mit einem versöhnlichen Ende zu beschließen. (MS)

Gelungene Weihnachtsfeier 2019

von Marco Schwab
Zugriffe: 180

Am vergangenen Samstag beging der SV Merkur seine traditionelle Weihnachtsfeier in der Gartensparte Naturfreunde. Über 100 Anwesende freuten sich über einen gelungenen Abend bei gutem Essen, kühlen Getränken und bester Unterhaltung.
Nachdem Präsident Jürgen Geigenmüller den Abend eröffnete und sich alle am reichhaltigen Buffett stärkten, legte wie gewohnt DJ Pulli seine besten Hits von Schlager über Pop und Rock auf. Highlight des Abends waren die drei Showeinlagen unserer 1., 2. und Damenmannschaft. Während die Mädels ein kleines Theaterstück zeigten musste unser Prädident beim Auftritt der 1. Mannschaft selbst aktiv werden. Günther Jauch alias Willi Schreiner stellte ihm 15 merkurspezifische Fragen auf dem Weg zur Million. Mit etwas Hilfe gelang es Jürgen sogar alle Fragen richtig zu beantworten. Den letzten Auftritt legte zu später Stunde die "Zweite" hin. Thomas Helmer alias Chris Eichler bat zum Merkur-Doppelpass und begrüßte mit den beiden Cheftrainern sowie dem Präsident und Legende Alf vier Gäste, die von den Jungs der 2. Mannschaft mit klasse schauspielerischer Leistung eine amüsante Runde bildeten.
Alles in allem wieder eine gelungene Weihnachtsfeier, die auch von den weniger erfolgreichen Spielen am Nachmittag nicht getrübt wurde.

Der SV Merkur bedankt sich herzlich beim Team der Gartensparte Naturfreunde für die Bewirtung.

Sternquell lädt Merkurs Alte Herren ein

von Marco Schwab
Zugriffe: 69

Im Juni gewannen unsere Alte Herren den Sternquell Vogtlandpokal mit einem 4:0 gegen den SC Syrau. Neben dem Pott gab es vom Hauptsponsor einen Gutschein für eine Brauereibesichtigung, die nun am vergangenen Dienstag wahrgenommen wurde.
Pünktlich 17 Uhr waren alle in Neuensalz eingetroffen und wurden vom Geschäftsführer der Sternquell Brauerei, Herrn Jan Gerbeth, persönlich begrüßt. Bevor es auf die Besichtigungstour ging, stellte Herr Gerbeth die Geschichte der Brauerei auf einer Videoleinwand dar. Anschließend wurde die Braurerei in zwei Gruppen besichtigt und man bekam zahlreiche Eindrücke von der Kunst des Bierbrauens. Zum Abschluss des Abends ging es in die alte Brauerei in der Plauener Dobenaustraße, wo man im historischen Keller die verschiedenen Biersorten probieren konnte und noch bis ca. 22 Uhr gemütlich zusammensaß.

Der Ausflug unserer Alten Herren wurde wie gewohnt bestens organisiert von Mannschaftsleiter Wolfgang Strobel.

Der SV Merkur bedankt sich im Namen unserer Alten Herren für diesen Abend und freut sich auf eine weiterhin partnerschaftlich gute Zusammenarbeit, die im Dezember einen nächsten Höhepunkt finden wird. Doch dazu bald mehr. (MS)