D-Jugend beendet die Vorbereitung

von Marco Schwab
Zugriffe: 90

In den letzten drei Wochen bereitete sich die neu formierte D-Jugend des SV Merkur 06 Oelsnitz auf die kommende Saison vor. Für das Trainerteam Eichhorn/ Liebich hieß es in dieser Zeit die 16 Jungen und Mädchen optimal für die bevorstehenden Aufgaben einzuschwören. Neben 5 Trainingseinheiten fanden 3 Testspiele statt. Dabei musste man immer wieder feststellen, dass die fast ausschließlich junge Truppe noch etwas Zeit und Geduld braucht, um ihr volles Potenzial ausschöpfen zu können. Trotzdem waren teils sehr gute Mannschaftsleistungen und Fortschritte zu erkennen.

1. Testspiel, Montag 24.08.2020 gegen SpG Großfriesen/Lok Plauen   0:1 (0:1)

2. Testspiel, Freitag 28.08.2020 gegen SG Stahlbau Plauen   1:7 (1:3)
Torschütze für Merkur: M. Kunte

3. Testspiel, Mittwoch 02.09.2020 gegen VFC Plauen II   4:3 (2:1)
Torschützen für Merkur: 2x M. Kunte, M. Derfler, F. Jacob

Am kommenden Samstag geht es für die D-Jugend ins erste Pflichtspiel. Ab 10 Uhr rollt wieder der Ball auf dem Kunstrasen des Elstertalstadions. Erster Gegner ist der VFB Schöneck. (S. Eichhorn)

Punktspielauftakt am Sonntag in Klaffenbach

von Steffen Windisch
Zugriffe: 134

FSV Grün-Weiß Klaffenbach - SV Merkur 06 Oelsnitz   -   Sonntag, 06.09.2020, 15:00 Uhr

 

Wenn Merkur am Sonntag in Klaffenbach zum Punktspielauftakt in der Landesklasse antritt, dann werden Erinnerungen wach. Vor einem Jahr Ende Oktober gab es bei Kälte und Dauerregen beim damaligen Neuling das erste Aufeinandertreffen am Wasserschloss. Ein 7:1 (Torschützen: Schuch/3, Hofmann/2, Persigehl und Löscher) wird es wohl nicht mehr geben, ebenso das Wetter.  Zum Rückspiel in Oelsnitz kam es wegen dem Saisonabbruch nicht mehr.  Oelsnitz muss erneut mit der Favoritenrolle leben, erst recht nach den letzten guten Auftritten. Klaffenbach ist aber nicht mehr das gleiche Team von vor einem Jahr und dafür steht in erster Linie ihr neuer Trainer. In der Winterpause sorgte das abgeschlagene Schlusslicht überregional für Schlagzeiten.  Die Vita vom neuen Coach Steffen Karl könnte Bücher füllen. "Eisen" Karl, wie er einst wegen seiner Gewaltschüsse bezeichnet wurde, lief für Dortmund und Hertha in der Bundesliga auf, spielte in Manchester und im Europapokal und hat später auch neben dem Platz für Furore gesorgt. Wettskandal 2005, Untersuchungshaft und Spielmanipulation in der Kreisliga Chemnitz gehören zur Kehrseite der Medaille.  Die Handschrift des neuen Trainers war schon letzten Sonntag zu sehen im Sachsenpokal, denn da schied man nach guter Leistung gegen Landesligist Markleeberg etwas unglücklich mit 2:3 aus. Dies sollte für Merkur Warnung genug sein. (stwi)

 

Foto: Vor knapp einem Jahr war Marcel Schuch beim 7:1 Sieg gegen den kommenden Gegner dreifach erfolgfreich.

Derby im Sachsenpokal ausgelost!

von Marco Schwab
Zugriffe: 95

Nachdem am vergangenen Wochenende alle Erstrundenpartien des Sachsenpokals ausgetragen wurden, fand am Montag die Auslosung der 2. Runde statt. Und Losfee Franka Schmidt, Landesauswahltrainierin der Juniorinnen, bescherte dem SV Merkur ein tolles Los. Am Sonntag, den 13. September gibt es ein echtes Vogtlandderby im Sachsenpokal, denn der Reichenbacher FC gastiert im Elstertalstadion.

Ein Favoriten in diesem Spiel auszumachen ist nicht möglich, im Duell der beiden Landesklassisten begegnen sich die Teams wohl auf Augenhöhe. Während Merkur mit dem deutlichen Sieg gegen Landesliga-Aufsteiger Markranstädt überraschte, tat sich Reichenbach bei der SG Rotation Leipzig (LK Nord) schwer und bog einen 0:2 Rückstand in einen 4:2 Sieg um.

 

Merkur-Präsident Jürgen Geigenmüller: "Da war die Losfee ja wieder Top! Ich rechne mit vielen Zuschauern. Wir freuen uns auf dieses Derby in Runde 2 des Sachsenpokals!"

 

Bereits am Vormittag gibt es das gleiche Duell zudem im Sachsenpokal der A-Junioren. Unser Team trifft als Kreispokalsieger auf Landesklassist Reichenbacher FC. Anstoß dieses Nachwuchs-Derbys ist 11 Uhr.

Merkur II scheitert in Pokalrunde 2

von Marco Schwab
Zugriffe: 145

In der 2. Runde des Vogtlandpokals musste unsere 2. Mannschaft am späten Sonntagnachmittag die Segel streichen. Gegen Vogtlandligist VfB Auerbach II war man chancenlos und verlor auch in der Höhe berechtigt mit 1:5.
Ohne den Matchwinner der Vorwoche, Steve Hädicke, sowie Innenverteidiger Vincent Schönweiß musste man in die Partie gehen. Nach einer halben Stunde waren die Messen bereits gelesen. Die Regionalliga-Reserve führte da bereits 3:0 und spielte mit unseren Jungs teilweise Katz und Maus.
Im 2. Durchgang straffte man sich etwas und konnte das Ergebnis mit nur zwei weiteren Gegentoren zumindest in Grenzen halten. Nino Lassek gelang kurz vor Schluss der Ehrentreffer.
Selten hat man Merkur II in der Häußler-Ära so chancenlos gesehen gegen einen schier übermächtigen Gegner, der vor allem in Sachen Schnelligkeit und Passspiel auffiel.
Nächste Woche geht es dann endlich wieder um Punkte. Zum Auftakt der Vogtlandklasse-Saison empfängt man den SV Wildenau. (MS)

Merkur zieht souverän in die 2. Runde im Sachsenpokal

von Steffen Windisch
Zugriffe: 198

SV Merkur 06 Oelsnitz - SSV Markranstädt 5:1 (2:1)

Merkur: Thoß, Persigehl, Heydeck, Baumann (84. Penzel), Hofmann, Oehm (77. Günthel), Hartung, Steinel, Schuch, Schreiner, Stein (82. Merkel).

Tore: 1:0/2:1 Schuch (21./44.), 3:1 Baumann (50.), 4:1 Schreiner (71.), 5:1 Oehm (76./FE).

Mit einer taktischen Meisterleistung hat Oelsnitz den Landesligaaufsteiger 5:1 besiegt und ist in die 2. Runde des Sachsenpokals eingezogen. Man zog sich zunächst zurück und überließ den Gästen das Spiel und die wähnten sich überlegen. Doch der erste Merkur-Angriff saß. Schuch leitete diesen zunächst selbst ein, wurde von Hofmann glänzend frei gespielt und der Routinier vollendete abgezockt.  Nachdem Hofmann allein auf den Keeper zulaufend das 2:0 vergab, nutzte Freigang  eine Unachtsamkeit zum Ausgleich (40.).  Bei der erneuten Führung fast mit dem Halbzeitpfiff hatte Schuch mit einem abgefälschten Schuss das Glück auf seiner Seite. Präsident Geigenmüller sah zur Pause ein Spiel auf Augenhöhe und keinen Klassenunterschied. Dieser wurde erst nach dem Seitenwechsel ersichtlich, allerdings zugunsten von Merkur. Baumanns sehenswerter Schuss von der Strafraumkante zum 3:1 zog Markranstädt endgültig den Zahn (50.). Während Merkur vor 70 Zuschauer einen Angriff nach dem anderen startete und durch Schreiner und Oehm (Foulelfmeter) das Ergebnis  in die Höhe schraubte,  zeigten die nun überforderten Gäste Frust in einigen übertriebenen Zweikämpfen. Robby Zimmermann zeigte sich nach seinem ersten Pflichtspiel als Coach zufrieden und sah eine Bestätigung der guten Vorbereitung. "Das war der erhoffte Auftakt nach Maß und gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Spiele", so Zimmermann, der weiß, dass ein gelungener Punktspielauftakt Priorität hat und der beginnt nächste Woche in Klaffenbach.  (stwi) 

Bild: Torschütze Sven Baumann (Mitte) erhält nach seinem Treffer die Glückwünsche von Dominic Oehm (links) und Fabian Stein.

Merkur-Mitglied erhält Silberne Ehrennadel des SFV

von Marco Schwab
Zugriffe: 104

Am Freitag wurde Merkur-Mitglied Gunter Schwab im Rahmen der Abteilungsleitertagung, die in der Oelsnitzer Vogtlandsporthalle stattfand, mit der Silbernen Ehrennadel des Sächsischen Fußballverbandes ausgezeichnet.

Gunter ist seit 2017 als Schiedsrichter für unseren Verein tätig und seit Beginn diesen Jahres unser Schiri-Obmann und Ehrenamtsbeauftragter. Seit 2018 ist er Vorsitzender des Spielausschusses und Vizepräsident des Vogtländischen Fußballverbands. Zuvor war er viele Jahre für den SV Triebel tätig, so unter anderem seit 1997 als Jugendtrainer und von 2010 bis 2016 als Vorsitzender. Aktiver Schiedsrichter ist er seit 2005 und derzeit in der Vogtlandliga aktiv.

Wir gratulieren herzlich zu dieser Ehrung und wünschen weiterhin viel Freude und Kraft für das Ehrenamt. (stwi)

 

Bild: VFV-Präsident Andreas Wehner ehrt seinen Vize und Merkur-Schiri Gunter Schwab (rechts) mit der Silbernen Ehrennadel des Sächsischen Fußballverbandes