Merkur veranstaltet erneut Schnuppertraining

von Marco Schwab
Zugriffe: 55
Der SV Merkur ist weiterhin auf der Suche nach Verstärkung für die Nachwuchsabteilung. Dazu veranstaltet der Verein erneut ein Schnuppertraining. Dies findet in diesem Jahr am Samstag, den 8. Februar in der Sporthalle Oelsnitz statt. Von 10 bis 11 Uhr können neugierige und interessierte Mädchen und Jungs ins Training unserer Mannschaften schnuppern und sich einen kleinen Eindruck verschaffen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Voranmeldung ist nicht nötig.
 
Der SV Merkur ist stets auf der Suche nach Kids, die Lust auf Fußball haben und sich in einer Gruppe Gleichaltriger sportlich betätigen wollen. Von den Bambinis bis zur A-Jugend ist man mit 9 Teams im Spielbetrieb aktiv. Um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein, ist man bestrebt neuen Fußball-Nachwuchs zu finden.
 
Ansprechpartner ist Jugendleiter Maximilian Merkel, erreichbar unter Tel. 0170 5012523 oder E-Mail maexer_milian@web.de

Paukenschlag bei Merkur

von Steffen Windisch
Zugriffe: 208

Trainer Jens Starke hört im Sommer auf

Damit hatte wohl keiner gerechnet. Jens Starke, der vor sechs Jahren nach dem Abstieg aus der Bezirksliga und in einer schwierigen Phase das Traineramt beim SV Merkur übernahm, hatte zunächst im Dezember seinen Vorstand und jetzt zum Trainingsauftakt die Mannschaft darüber informiert, dass er zum Saisonende seine Tätigkeit beenden wird. "Ich gehe im Guten. Die Arbeit mit den Leuten in diesem top geführten Verein und mit der Mannschaft hat mir viel Spaß bereitet. Aber ich spüre, dass die Zeit für eine Pause gekommen ist", so Starke, der mit sechs Jahren das Fußballspielen angefangen hat und nach genau 50 Jahren ununterbrochen als Spieler, Geschäftsführer, Sportlicher Leiter und Trainer mal etwas mehr Freizeit genießen will.  Der Vorstand bedauert diese Entscheidung sehr, kann sie aber nachvollziehen. Präsident Jürgen Geigenmüller, der im Januar 2014 in einer Plauener Sauna  mehr oder weniger zufällig mit Starke ins Gespräch kam, ist voll des Lobes über seinen Cheftrainer: "Die sportlichen Erfolge, Aufstieg in die Landesklasse 2016 und nach Lage der Dinge vier souveräne Spielzeiten mit Platz drei  vor zwei Jahren als Höhepunkt, sind in erster Linie sein Verdienst. Genau wie das gute Klima und der Zusammenhalt innerhalb der Truppe, sowie die Weiterentwicklung zahlreicher Spieler." Noch ist Jens Starke ein knappes halbes Jahr im Amt, aber eines ist sicher, er hat im Elstertalstadion durch seine ehrliche, umgängliche und sympathische Art viele Freunde gefunden, auch über die Zeit darüber hinaus. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Der Vorstand befindet sich in Gesprächen und wird zu gegebener Zeit informieren.  (stwi/ms/jg)                           

Erste beginnt Vorbereitung mit Doppeltest

von Steffen Windisch
Zugriffe: 94

Trainer Jens Starke konnte am Dienstagabend 17 Spieler zum Trainingsauftakt begrüßen. Die Vorbereitung auf die am 23. Februar beginnende Rückrunde beim Reichenbacher FC dauert knapp vier Wochen und beinhaltet fünf Testspiele. Gleich am kommenden Wochenende empfängt man zwei Vogtlandligisten in Oelsnitz. Da diese aber auch am Anfang ihrer Vorbereitung stehen, dürften die Ergebnisse weinig aussagekräftig sein. Am Freitag (Anstoß 18.30 Uhr) geht es gegen den BC Erlbach und am Sonntag (14 Uhr) gegen SV Fronberg Schreiersgrün. Personell hat es nach den Worten vom Sportlichen Leiter Marco Schwab nur wenige Veränderungen gegeben. Nils Winkler, im Spätsommer noch einige Spiele auf dem Platz, wird nach einer beruflichen Veränderung nicht mehr auflaufen. Ebenso Abdulrahman Sharki, der zu Fortuna Plauen gewechselt ist. Neu im Kader dagegen ist Alexander Hartung (im Bild) von der SG Stahlbau Plauen. Oelsnitz belegt nach der Hälfte der Saison Platz fünf mit 24 Punkten. Dies sind genau doppelt so viele wie vor einem Jahr, als  man lange um den Klassenerhalt bangte. "Wir wollen diesen Platz in etwa auch am Ende belegen, vielleicht ist sogar noch Platz drei drin. Dafür müssten wir aber konstantere Leistungen abliefern", so Jens Starke zu den Zielen für die zweite Saisonhälfte.  (stwi)

 

 

Merkur verpasst Halbfinale und wird Fünfter

von Steffen Windisch
Zugriffe: 78

Endrunde um den Hallenpokal der "Freien Presse"

Unsere Mannschaft hat am Sonntag den erhofften Einzug ins Halbfinale verpasst. Mit der Niederlage im ersten Spiel gegen den alten und neuen Pokalsieger SC Syrau konnte man rechnen. In einem taktisch geprägten Spiel gelang Max Löscher der 1:1-Ausgleich. Kurz vor dem erneuten Rückstand vergab Neuzugang Alexander Hartung  mit einer Riesenchance die mögliche 2:1-Führung für Merkur. Im zweiten Spiel gegen Rodewisch ging es praktisch schon um Alles. Gegen schlagbare Rodewischer lag man schnell 0:2 zurück und scheiterte danach mehrmals am überragenden Schlussmann. Mehr als der Anschlusstreffer gelang nicht, "nach einer konfusen Leistung", so Merkurs Sportlicher Leiter Marco Schwab. Im letzten Spiel gelang gegen den VfB Nord Plauen ein 5:2-Sieg und damit der dritte Platz in der Gruppe A. Aufgrund von zwei gehaltenen Neunmeter von Frank Paetz holte man sich gegen den Leubnitzer SV den fünften Platz im Neunmeterschießen. "In der Summe fehlte an diesem Tag neben den in der Zwischenrunde überragenden Ricardo Persiegehl einfach die Struktur im Spielaufbau. Zudem traf man häufig die falschen Entscheidungen", so noch einmal Marco Schwab. Syrau hatte im Halbfinale gegen Mühltroff das nötige Glück im Neunmeterschießen und setzte sich vor 1091 Zuschauern im Finale mit 2:1 gegen die SG Jößnitz durch.  (stwi)

HKM-Vorrunde der Damen

von Marco Schwab
Zugriffe: 42

Am vergangenen Samstag spielten unsere Ladys um den Injoy Vogtland Halllencup. Man startete mit einem 3:0 Sieg gegen den Vorjahressieger Pfaffengrün in das Turnier. Etwas knapper gewann man anschließend gegen Ranch Plauen mit 2:1. Mit einem 8:0 gegen Wernesgrün könnte man etwas fürs Torverhältnis tun. Die schwierigste Aufgabe folgte im Spiel gegen den 1. FC Rodewisch, das die Ladys aber mit einem knappen 1:0 ebenfalls für sich entscheiden konnten. Dass die Konzentration nachließ, merkte man im letzten Spiel gegen SV Schreiersgrün - man verlor das Spiel 1:3. Die Niederlage änderte nichts mehr an der Tabelle. Die Ladys ziehen verdient als Gruppenerster in die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft am 02.02. ein. Dann kämpft man ab 13 Uhr in der Kurt-Helbig-Sporthalle in Plauen um den Titel. (JL)

B-Jugend erreicht Endrunde der Futsal-Landesmeisterschaft

von Marco Schwab
Zugriffe: 93

Am Sonntag fand in Oelsnitz die Futsal Regionalmeisterschaft der C- und B-Junioren statt.
Am Vormittag belegten unsere C-Junioren Rang 7. Nachdem es in der Gruppenphase nur zu einem Remis gegen den VfB Auerbach reichte und nach Niederlagen gegen Lok Zwickau und Stollberg Platz 4 stand, konnte man immerhin das Spiel um Platz 7 gegen den Reichenbacher FC mit 2:0 für sich entscheiden.

Eine Überraschung gab es am Nachmittag bei den B-Junioren. Nicht die favorisierten Landesligisten FSV Zwickau oder VFC Plauen standen im Finale, sondern Handwerk Rabenstein und unsere Sperken bestritten das Finale und lösten damit das Endrundenticket.
Merkur belegte in Vorrundengruppe A den 2. Platz. Man startete mit einer Niederlage gegen Rabenstein (1:2), konnte anschließend jedoch den FSV Zwickau (1:0) und Wacker Plauen (3:1) besiegen und ins Halbfinale einziehen. Dort traf man auf den VFC Plauen. Trotz besserer Chancen unsererseits musste man sich mit einem 0:0 begnügen und die Entscheidung im 6m-Schießen herbeiführen. Hier hatten unsere Jungs die besseren Nerven und konnten dank 4 verwandelter Schüsse und zwei Paraden von Torhüter Görtz ins Finale einziehen. Dort unterlag man Rabenstein mit 0:1. Mit diesem zweiten Platz erreichte man die Endrunde der Futsal Landesmeisterschaft, die am kommenden Sonntag, den 26. Januar in Großenhain stattfindet. Dort trifft man in der Vorrunde auf den Radebeuler BC, die BSG Chemie Leipzig und die SpVgg Dresden-Löbtau. (MS)