E1 verpatzt den Saisonauftakt

von Marco Schwab
Zugriffe: 486

E-Jugend 1. Kreisklasse
SV Turbine Bergen I   -   SV Merkur 06 Oelsnitz I   8:4 (3:1)

Die Sommerpause ist vorbei und der Spielbetrieb der Jungstars geht wieder los. Trotz ordentlicher Vorbereitung und hoher Trainingsbeteiligung konnte man deutlich sehen, dass noch nicht alle Spieler wieder mit beiden Beinen so richtig auf dem Platz standen. Mit gut gebauten Spielern aus Bergen hatte man einen starken Gegner als Aufgabe, welche aber nicht unmöglich zu bewältigen war.
Die Führung ging an die Heim Mannschaft durch eine Flanke über rechts und einer sehenswerten Direktabnahme im Zentrum .. Keine Vorwürfe an den Torwart, welcher kurzfristig einspringen musste, da sich unser Stammhüter unglücklich in der Erwärmung verletzte. Die Anfangsphase war gut durchwachsen und beide Mannschaften hatten Großchancen und Alutreffer zu verzeichnen. Die Torhüter wurden gut gefordert bis zur 21.min, als es endlich wieder klingelt im Kasten. 1:1 Ausgleich durch Wolf, welcher einen Fehler im gegnerischem Strafraum sah und kaltschnäuzig ausnutzen konnte. Nur wenige Momente Später die erneute Führung für den Gegner 2:1. Wie gewonnen so zeronnen... Flach und straff in die linke Ecke, kaum zu parieren.
So ging es in die Halbzeitpause und Trainer Wolf spornt an, weiterhin Druck auszuüben und mehr Ehrgeiz zu zeigen. Fussball ist ein Laufsport aber das Spiel entscheidet hauptsächlich der Kopf.
Wiederanpfiff und ruck zuck 3:1 für die Gastgeber durch eine starke Einzelaktion ab der Mittellinie bis zum Abschluss... Die berühmten 10 min nach der Halbzeit werden bestimmt bei einigen Lesern Erinnerungen zum Vorschein bringen. Wenig später (26.min) 4:1 durch einen Fehler in unseren hinteren Reihen.. Abhaken, weiter geht's.!
(31.min) das 5:1... Die Luft scheint raus zu sein und der Kopf sagt nein.
Das Spiel plätschert vor sich hin und der Hüter konnte einem Leid tun, trotz starker Leistung über die komplette Spielzeit.
Es wurde immer schwieriger für das Trainergespann die Mannschaft bei Laune zu halten und zum kämpfen zu motivieren bis zur 43.min und 48.min als Derfler zum 7:2 und 8 :3 verkürzte. Die Schlussminuten waren dann doch sehr ansprechend und wieder etwas sehenswert.
Die Beste Aktion der Mannschaft war zugleich das letzte Tor welches mit direktpass über mehrere Stationen schön herausgespielt wurde mit perfektem Abschluss von Jacob. Endstand der Begegnung 8:4
Trotz Niederlage schaut man positiv voraus und geht mit Erfahrung und Ansporn die nächste Begegnungan um diese für sich zu entscheiden. (A. Liebich)