Wir suchen Verstärkung

von Marco Schwab
Zugriffe: 81

Der SV Merkur setzt auch in Zukunft weiter verstärkt auf seinen eigenen Nachwuchs!

Unsere Männermannschaften sorgen derzeit mit Platz 2 in der Landesklasse Sachsen und Rang 1 in der Kreisliga Vogtland für Furore, doch Merkur setzt vor allem auf die Nachwuchsarbeit. Deshalb stehen Woche für Woche unsere qualifizierten und fußballerfahrenen Trainer auf dem Platz und geben ihr Wissen an die Kleinsten bis hin zu den jungen Erwachsenen weiter. Um auch in Zukunft in allen Altersklassen Talente ausbilden zu können, sind wir immer auf der Suche nach Mädchen und Jungen die Lust auf Fußballspielen haben oder sich sportlich betätigen wollen. Bevorzugt suchen wir Kinder im Alter von 4 bis 9 Jahren, aber auch ältere Kids sind gern gesehen.
Unsere traumhaften Trainingsbedingungen mit Rasenplatz und Kunstrasenplatz im Elstertalstadion und der Sporthalle Oelsnitz sind nur einige weitere Argumente dafür, dass jeder Nachwuchsfußballer beim SV Merkur bestens aufgehoben ist. Mannschaftsabende, Trainingslager oder Ausflüge begeistern unsere Nachwuchsspieler seit Jahren, sodass sich jedes Kind, dass mit Ehrgeiz dem Volkssport Nummer 1 nachgehen will, bei uns wohlfühlen wird.

F1 mit 2 Siegen

von Marco Schwab
Zugriffe: 87

Freitag, 20.4. 2018

FSV Klingenthal I –SV Merkur Oelsnitz I   2 : 4 (1: 2)

Das Spitzenspiel zwischen dem Zweiten und Ersten der Frühjahrsrunde war das erwartet schwere Spiel für Merkur . Erst in der Schlussminute fiel mit dem 2: 4 für Merkur die endgültige Entscheidung in einem Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe . Merkur gelang durch Jeremy Penzel und Finley Jacob frühzeitig die Führung. Klingenthal bot jedoch in der Offensive eine sehr gute Vorstellung und war spielerisch überlegen. Die Merkur Defensive leistete Schwerstarbeit, dennoch gelang dem Gastgeber verdientermaßen der Anschlusstreffer zum 1: 2 Pausenstand . Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Klingenthal erzielte mit dem ersten Angriff der zweiten Hälfte den Ausgleich zum 2:2. Anschließend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Den Unterschied an diesem Tag machte Jeremy Penzel aus. Mit seinen Toren zum 2: 3 und 2: 4 in der Schlussminute nach toller Einzelleistung entschied er das Spiel für Merkur. Insgesamt ein glücklicher Sieg für Merkur, da sich Klingenthal mindestens ein Remis verdient hätte. 

Weiter lesen

F Jugend gewinnt das Turnier der SG Lauterbach um den Pokal der Firma Reisebüro Koczy !!!

von Administrator
Zugriffe: 147

Die F-Jugend des SV Merkur gewann am Samstag, den 03.03.2018 das Einladungsturnier der SG Lauterbach! Nach Vorrundensiegen gegen Fortuna Plauen (2:0) Weischlitz (2:0) und Erlbach (3:1) kam es zum Halbfinale gegen den FSV Klingenthal. Merkur ging frühzeitig in Führung, Klingenthal konnte in einem ausgeglichenen Spiel zwischenzeitlich ausgleichen. Merkur gelang in der Schlussminute der Siegtreffer und somit der Einzug ins Finale. Gegen den VFC Plauen gelang ein verdienter 1:0 Erfolg. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte Merkur die Entscheidung bereits früher erzwingen können. So blieb es beim knappen 1:0 Siegtreffer durch Finley Jacob! (Hellinger)

F1 belegt den 2.Platz beim Sparkassencup des VFV

von Administrator
Zugriffe: 144

Die F Jugend des SV Merkur belegte beim Endrundenturnier des VFV um den Sparkassencup am 24.2. 2018 den 2.Platz. Bereits in der ersten Begegnung wartete mit dem VFC Plauen der erste spielstarke Gegner. Die Merkur Defensive mit Eddy Avetisyan, Altin Kelmendi und Torhüter Lenny Wild lieferte an diesem Tag eine hervorragende Leistung. So kamen die Gegner kaum zu Abschlussaktionen. Trotz spielerischer Überlegenheit gelang dem VFC kein Tor und Max Derfler nutzte eine Abschlussaktion per Seitfallzieher zum 1:0 Siegtreffer. In der folgenden Begegnung gegen Wacker gab es zunächst Torchancen auf beiden Seiten. Merkur gelang es jedoch in den letzten Minuten des Spiels nicht, die sich nun mehrfach bietenden Chancen erfolgreich abzuschließen. So blieb es beim torlosen Remis. Gegen den VFB Auerbach bot Merkur erneut eine konzentrierte Defensivleistung. Die starken Auerbacher Angreifer kamen zu keinen gezielten Abschlussaktionen und Max Derfler auf Merkur Seite nutze wiederum seine Chance zum 1:0 Siegtreffer. Gegen den Reichenbacher FC gelang es trotz des 1:0 Erfolges durch das Tor von Max Derfler zu selten, konstruktiv zu kombinieren. Allerdings war der Erfolg ungefährdet , da die Defensive in jeder Situation hellwach war. Im vorletzten Turnierspiel kam es zum „Endspiel“ um den Turniersieg gegen die SG Lauterbach. Merkur hätte ein Remis zum Turniersieg gereicht. Da sich beide Teams aus zahlreichen „Ortsderbys“ kennen, war es ein spannendes, aber recht zerfahrenes Spiel. Die einzige Unachtsamkeit der Merkur Abwehr nutzte Jakob Schulze zum 1:0 Sieg für Lauterbach. Trotz der knappen Niederlage hat die gesamte Mannschaft ein sehr gutes Turnier gespielt! Aufgrund der kurzfristigen krankheitsbedingten Absagen mussten die Jungs das Turnier fast komplett durchspielen, sodass im letzten Spiel auch die Kraft langsam zu Ende ging! Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainerteam der SG Lauterbach zum verdienten Turniersieg!
Mit Eddy Avetisyan wurde ein Merkur Spieler zum besten Spieler des Endrundenturniers gewählt!

F-Jugend gewinnt Jägerswaldpokal des SV Turbine Bergen

von Autor F1-Jugend
Zugriffe: 213

Die F1 des SV Merkur gewann heute etwas überraschend trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle das Turnier des SV Turbine Bergen. Nach Vorrundensiegen gegen Bergen 2 (4:0) Slavia Karlovy Vary (1:0) und Unterlosa (4:0) stand man im Halbfinale der ersten Vertretung des Gastgebers gegenüber! Nach 0:1 Rückstand gelang noch der Ausgleich und im Neunmeterschießen gelang der Einzug ins Finale! Im anderen Halbfinale setzte sich Lauterbach klar gegen Karlovy Vary II durch. So kam es im Finale zum Oelsnitzer Derby Merkur -Lauterbach. Die bis dahin absolut überzeugenden Lauterbacher fanden nicht mehr ins Spiel. Merkur kämpfte mit Erfolg gegen den spielstarken Gegner und lies keine Abschlüsse zu. Mit zunehmender Spieldauer kam Merkur selbst zu Chancen und Finley Jacob nutzte zwei Unachtsamkeiten der Lauterbacher Abwehr konsequent aus. Somit feierte die F1 nach der unglücklichen Endspielniederlage im Neunmeterschießen beim eigenen Turnier (gegen den VFC) endlich den langersehnten ersten Turniersieg! (Hellinger)