C1-Junioren beenden Landesklasse-Saison auf Platz 9

von Marco Schwab
Zugriffe: 70

Am letzten Spieltag empfing man Fortuna Chemnitz 2 auf heimischen Rasen, zum Abschluss der Saison sahen etwa 50 Zuschauer das entscheidende Spiel. Mit einem Sieg hätten sich unsere Jungs den 8. Tabellenplatz (den man die gesamte Rückrunde innehatte) verteidigt. Am Ende stand zwar eine 1:0 Niederlage, doch die Art und Weise des Fußballspiels war definitiv Landesklassenwürdig. Aber von vorn.

Weiter lesen

C1 mit Unentschieden in Mittweida

von Marco Schwab
Zugriffe: 53

Das vorletzte Punktspiel unserer C1 am vergangenen Sonntag endete mit einem 2:2 Unentschieden. Damit kämpft man auch noch am letzten Spieltag gegen den Abstieg. Verfolger Glauchau gewann auch in dieser Woche erwartungsgemäß mit 4:2 gegen Schlusslicht Germania Chemnitz und liegt nun punktgleich einen Rang hinter uns. 

Vorab zu erwähnen, dass das Spiel in Claußnitz stattfand. Auch hier fand man, für die Begriffe der mitgereisten Zuschauer, keine Bedingungen auf Landesklasse-Niveau vor. Der Platz glich Bolzplätzen auf Kreisebene und umziehen musste man sich in einer alten Turnhalle.

Jedoch begann man das Spiel konzentriert und erarbeitete sich leichte Vorteile. Folgerichtig ging man durch einen 35-Meter-Hammer von Kempin in Führung. Dann folgte der schönste Spielzug des Spiels. Wiederum Kempin ließ auf der Seite seine Gegenspieler stehen und flankte in den Strafraum, wo Günther per Kopfballverlängerung den am langen Pfosten durchgelaufenen Kremenetskiy bediente. Doch noch vor der Pause zog der Schlendrian ein. Torwart Roth passte 2 Minuten vor der Halbzeit auf Schamber, der in Bedrängnis klatschen lassen wollte. Den zu kurz geratenen Rückpass erlief sein Gegenspieler und schloss ab. Da keiner unserer Spieler nachsetzte, konnte er den Ball, der beide Torpfosten berührte, ohne Mühe über die Linie drücken. 

In der zweiten Hälfte entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch aus dem beide Teams als Sieger hätten hervorgehen können. Wie in der Pause vorhergesagt, reichten die 2 erzielten Tore nicht um die 3 Punkte einzufahren. Man vergab mehrere vielversprechende Chancen durch Kempin, Günther und Henke um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. 
Auf der Gegenseite sah wiederum Schamber unglücklich aus, der nach langem Ball den Zweikampf vor dem 2:2 Endstand verlor. Am Ende hatte man Glück das Spiel nicht noch zu verlieren als Wunderlich einen Gegenspieler auf der Strafraumlinie foulte. (Merkel)

C1 unterliegt Stollberg unglücklich mit 0:1

von Marco Schwab
Zugriffe: 78

Am Sonntagvormittag reiste unsere personell ausgedünnte C1 Jugend zum Tabellenvierten FC Stollberg. Nur durch die Unterstützung von 4 Spielern des jungen Jahrgangs waren wir überhaupt spielfähig.
Der Gastgeber wies uns im Hinspiel mit 0:5 und vielen weiteren Chancen in die Schranken. Daher stellte man für dieses Spiel taktisch um und probierte Spieler auf neuen Positionen aus.

Weiter lesen

C1 schlägt Tabellennachbar Limbach-Oberfrohna klar

von Marco Schwab
Zugriffe: 108

Am Sonntagvormittag empfingen unsere Jungs als Tabellenachten der Landesklasse West den -Neunten FSV Limbach-Oberfrohna. Da der Gegner drei Punkte hinter uns und ein Spiel weniger absolviert hat, musste man unbedingt gewinnen, um sich von der Abstiegszone fernzuhalten. Man agierte mit der gleichen Aufstellung der Vorwoche und wollte an die ordentliche Leistung inAue anknüpfen.

Weiter lesen

C1 unterliegt im Erzgebirge mit 0:3

von Marco Schwab
Zugriffe: 69
Zum High Noon am Samstag empfing die C2 des FC Erzgebirge Aue unsere Oelsnitzer C1. Man wollte an die ordentliche kämpferische Leistung der Vorwoche anknüpfen um gegen eine Top-Mannschaft der Landesklasse zu bestehen. Dennoch war ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Voraussetzungen: Auf der einen Seite der junge C-Jugend Jahrgang eines Nachwuchsleistungszentrums, deren Spieler teilweise im Internat leben und von einem festangestellten Trainer angeleitet werden, auf der anderen Seite unsere Merkurianer, die die Erfahrungen in der Landesklasse einfach nur genießen wollen. Unsere Jungs begannen druckvoll und setzte mit hohem Pressing die Auer unter Druck. Günther und vor allem Henke hätten hier schon für eine frühe Gästeführung sorgen können. Leider rächte sich diese mangelnde Chancenverwertung über die gesamte Spielzeit. Mit der ersten Aktion im 16er stocherte Aue den Ball nach einem Standard ins Tor. Bis zur Pause entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Als der gute Schiedsrichter Sadowski zur Pause pfiff, hätte sich der Favorit sich nicht über ein Gegentor beschweren dürfen. In der zweiten Halbzeit ließ das Trainerduo Merkel/Hädicke wieder hohes Pressing spielen, und wurde damit fast belohnt. Doch Günther konnte nach gegnerischem Fehler, frei vor dem Torhüter seinen Schienbeinroller nicht auf der richtigen Seite des Pfostens platzieren. Kurz darauf der beste Spielzug unsere Truppe, Merkel schickte Reich wunderbar in die Tiefe, doch sein Flankentorschuss pflückte der Keeper herunter. Wie einfach Tore schießen sein kann demonstrierten uns die Veilchen in der 52. Minute. Ecke – Kopfball – Tor. Danach war unser Wille gebrochen, da nun auch die Kräfte bei sommerlichen Bedingungen langsam nachließen. Sekunden vor Schluss überwand Weiß unseren fehlerfreien Torwart Roth zum Endstand von 3:0. Eine gute Leistung wurde leider nicht belohnt, vor allem die Chancenverwertung erzeugte einiges an Stirnrunzeln auf der Trainerbank. Nächste Woche empfängt man auf heimischem Platz den FSV Limbach-Oberfrohna, die unser direkter Verfolger sind. Um die Abstiegszone fern zu halten, muss hier ein Dreier Pflicht sein. (Hädicke) Bild: Im Schatten des komplett sanierten Sparkassen-Erzgebirgsstadion traf unsere C1 auf den FCE.

C1 mit Remis in Chemnitz

von Marco Schwab
Zugriffe: 80

Landesklasse - C-Junioren:

Germania Chemnitz – SV Merkur Oelsnitz I      1:1

Am vergangenen Sonntag war man zum Nachholspiel beim TSV Germania Chemnitz zu Gast. Bereits nach dem ersten Betrachten des „Spielfeldes“ war allen Mitgereisten klar, dass diese Begegnung weniger durch spielerische Klasse als durch Kampf entschieden werde. Darauf eingestellt begann man die zerfahrene Partie mit dem Willen den Tabellenletzten zu besiegen. In der 1. Halbzeit hatte man einige gute Chancen, wovon lediglich Günther zur Pausenführung einnetzen konnte.

Weiter lesen