Nach Platz zwei und drei - holt Merkur dieses mal den Pokal?

von Steffen Windisch
Zugriffe: 308

Endrunde um den Pokal der "Freien Presse" - Sonntag, 13 Uhr / Plauen Einheit Arena

Merkur nimmt am Sonntag in Plauen einen erneuten Anlauf, den Hallenpokal der Freien Presse zu gewinnen.  Damit würde ein langersehnter Wunsch nicht nur von Präsident Jürgen Geigenmüller in Erfüllung gehen. Doch schon die Gegner in der Gruppe A  haben es in sich. Gleich im ersten Spiel trifft man auf den Titelverteidiger und Mitfavorit SC Syrau.  Also jene Mannschaft, gegen die man letztes Jahr im Halbfinale 1:3 verlor. Danach folgt mit dem 1. FC Rodewisch eine Mannschaft, die ebenfalls hoch gehandelt wird.  Das letzte Spiel gegen den VfB Plauen Nord könnte demnach entscheidend sein für die Halbfinalteilnahme.  In der Gruppe B treffen der VfB Mühltroff, der Leubnitzer SV, die SG Jößnitz und der Reichenbacher FC aufeinander,  wobei die beiden Letztgenannten nicht nur in ihrer Gruppe favorisiert sind, sondern auch für den Turniersieg.  Unsere Mannschaft holte vor einen Jahr Platz drei nach einem 6:4 gegen Jößnitz. Noch besser lief es 2018 mit dem Finaleinzug. Trotz der 1:2-Niederlage gegen die SG Neustadt, der Anschlusstreffer von Robert Hofmann kurz vor Schluss fiel zu spät, feierte die Mannschaft danach im Bild oben mit seinen Fans.  Auch diesmal wird es an Unterstützung der zahlreichen Merkur-Anhänger nicht fehlen vor der sicher wieder imposanten Kulisse von etwa 1000 Zuschauern.  (stwi)