Oelsnitz nach 2:1 Tabellenfünfter

von Steffen Windisch
Zugriffe: 165

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen fällt die Punktspielbilanz der Oelsnitzer Landesklasse-Fußballer im Jahr 2018 prächtig aus. Gestern landeten sie einen 2:1-Erfolg beim FC Stollberg. Die Treffer fielen allesamt in den fünf Minuten vor dem Pausenpfiff. Zunächst schoss Penzel Merkur in der 41. Minute mit einer 20-Meter-Granate in Front. 60 Sekunden vor dem Kabinengang glich Stollbergs John nach einem Freistoßgeschenk für die Einheimischen aus. In der 45. Minute sorgte Hofmann mit einem direkt verwandelten Freistoß für die erneute Oelsnitzer Führung.
Nach Wiederbeginn hatte Merkur eine Abwehrschlacht zu bestehen, brachte den Sieg aber erfolgreich nach Hause. Den bezahlten die Vogtländer leider teuer. Der zur Pause eingewechselte Torjäger Schuch musste drei Minuten vor Schluss nach Zusammenprall mit dem Stollberger Keeper mit ausgekugeltem Arm vom Platz und wurde vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht.
Dass die Vogtländer bei den aktuellen Witterungsbedingungen nach der Partie mit kaltem Wasser duschen mussten, gereicht den Gastgebern sicherlich nicht zur Ehre. Trotzdem herrschte auf der Heimfahrt gedämpfte Freude. "Der Sieg war sehr wichtig, zumal wir heute im Gegensatz zum 2:1 gegen Fortuna Chemnitz in der Vorwoche mit einer völlig anderen Formation auflaufen mussten. Die Truppe hat aufopferungsvoll gekämpft, sich in jeden Zweikampf reingehauen", sagte ein sichtlich zufriedener Oelsnitzer Trainer Jens Starke.
Oelsnitz: Speri - Penzel (46. Schuch/87. Verderber), Hinte, Steinel, Schreiner, Nguyen Tan, Heydeck, Kreul (73. Merkel), Rödel, Hädicke, Hofmann. Tore: 0:1 Penzel (41.), 1:1 John (44.), 1:2 Hofmann (45.). SR: Windisch (Lößnitz). Zuschauer: 85. (Freie Presse/tgf)