Gelungener Jahresabschluss in Chemnitz

von Administrator
Zugriffe: 232

TSV Germania Chemnitz - SV Merkur Oelsnitz 0:1 (0:0)

Tor: Robert Hofmann (68.)

Mit dem 1:0-Sieg bei Germania gelang unserer Mannschaft die erhoffte Revanche aus dem Hinspiel.

Um bei diesen Bedingungen erfolgreich zu bestehen bedarf es vor allen drei Dinge: Eine top eingestellte Mannschaft, das nötige Glück und einen gut aufgelegten Torhüter. Die Platzverhältnisse mit dem leicht schneebedeckten Kunstrasen waren fast wie vorige Woche, dazu kam noch ein eisiger Wind und Schneefall in der zweiten Halbzeit. Es war also auf beiden Seiten viel Zufall im Spiel und in erster Linie Willensstärke gefragt. Dennoch gelangen uns je Halbzeit zwei sehenswerte Spielzüge. In der ersten landete ein Schuss von Willi Schreiner nach guter Vorarbeit von Marcel Schuch und Robert Hofmann an der Lattenunterkante. Und nach dem Seitenwechsel traf Hofmann gut freigespielt mit einem überlegten und platzierten Schuss zur Führung. "Hofe" scheiterte kurz danach mit einem weiteren Schuss am Germania-Keeper. Da der zweite Treffer nicht fiel und Germania mit hohen Bällen immer gefährlich war, musste bis zum Schluss gezittert werden, doch Keeper Patrick Speri bot eine tadellose Leistung und war bis zum Abpfiff hellwach. Der sechste Tabellenplatz zur Winterpause ist eine schöne Momentaufnahme, wichtiger sind aber 24 Punkte nach 16 Spielen. Denn mit einem Punkteschnitt von 1,5 pro Spiel liegen wir voll im grünen Bereich und können mit Vorfreude das nächste Spiel am 25. Februar gegen Fortuna Chemnitz angehen. (stwi)